Sie ist da!

Der Hin- und Rücktransport der beiden Motorräder ging dann doch ganz schön schnell. Nach einigen Tagen konnte ich die neue Elektrische abholen und bin dann auch gleich damit gefahren. Z. B. in die Arbeit.

Während ich mit der 2010er DS es gerade so geschafft habe hinzukommen und dann gezwungen war aufzuladen, kann ich mit der neuen 3x hin und zurück fahren. Ich lade aber jeden Tag auf, weil tiefes Entladen für den Akku stressig ist. Besser flach entladen (möglichst bald aufladen), weil der Akku dann mehr als die anvisierten 3000 vollen Entladezyklen schafft (wobei 5x Entladen von 100 auf 80% einem Zyklus entspricht). 

 

Am darauffolgenden Wochenende mache ich Samstag und Sonntag jeweils eine Tour. Die Samstagtour führt mich über den Waginger See, Reit im Winkl und am Chiemsee vorbei. 

Dabei lade ich das erste Mal unterwegs. Ziemlich unkompliziert. In Waging gibt es eine Ladesäule, die ohne Freischaltung kostenfrei Strom liefert. Während das Motorrad lädt, gehe ich in Waging frühstücken. 

 

Ladesäule Waging am See
Ladesäule Waging am See

Als ich zurückkomme, steht daneben ein elektrischer Fiat 500, den der Besitzer gerade eine Woche hat. Lädt auch zum ersten Mal außer Haus. Witzig. 

Dann fahre ich weiter nach Traunstein und Siegsdorf. Dort verfahre ich mich. Statt nach Bergen fahre ich nach Ruhpolding. Naja, mit der Guzzi würde ich weiterfahren, über Reit im Winkl dann wieder zurück. Also mach ich das mit der Zero jetzt auch. Ich habe ja eine Gesamtreichweite von 180 km, außerdem kann ich unterwegs laden. Und so geht es weiter bis nach Unterwössen, wo direkt an der Straße eine Ladesäule steht. Wieder kostenfreier Strom. Nochmal eine Pause. Dort ist ein kleiner Park mit einer Fußfühlstraße. Hätte ich sonst nicht gesehen. 

Dann fahre ich am östlichen Rand des Chiemsees wieder nach Hause. Eine strategisch günstig gelegene Ladesäule soll es noch in Schwabering geben. Ich fahre da hin, um im Falle des Falles zu wissen, wie sie freizuschalten ist, finde sie aber nicht. Gut, muss ich nochmal zuhause schauen. Auf dem Handy ist das im Sonnenlicht oft nicht so einfach.

Als ich zuhause ankomme habe ich 228 km auf der Uhr. Ja, mit der Guzzi wäre ich sicher mehr gefahren. Und schneller. Man merkt deutlich, dass der Energieverbrauch mit der Geschwindigkeit stark ansteigt. Für 90km/h benötigt man ca. 70Wh/km, bei 70km/h sind es nur um die 50Wh/km. 

 

Am nächsten Tag mache ich eine Tour über Mühldorf und Altötting. Ich stecke die Zero an eine kostenpflichtige Ewald Ladesäule in Mühldorf. Ich kann sie zwar freischalten, höre auch, wie der Stecker in der Ladesäule verriegelt wird. Aber es fließt kein Strom. Egal ob ich eine The New Motion, Plugsurfing oder Ewald Karte verwende. Es funktioniert nicht. Es ist mir zu mühsam die Hotline anzurufen, deshalb fahre ich weiter. In Töging gibt es eine Ladesäule mit kostenfreiem Strom. Freischaltung nur mit Karte, auszuleihen eben in der Eisdiele. Also gut, überredet, dann lade ich hier auf.