Ein Bio-Hybrid-Leichtfahrzeug auf der HMI

Beruflich war ich eine Woche auf der Hannovermesse. Das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Cobots (Roboter, die mit Menschen zusammenarbeiten) waren DIE Hype-Themen. Mein persönliches Highlight war, eine frühere Kollegin, mit der ich vor 18 Jahren eine Cebit-Messeshow gemacht habe, zufällig bei uns am Messestand zu sehen. Das war eine nette Überraschung.

Die Zweite: Ein Bio-Hybrid-Fahrzeug Onyx Mio mit 45 km/h Zulassung oder bis 80 km/h. Das Besondere: Der Fahrer kann mittreten und so die Reichweite verlängern, um bis zu 10%. Das Gewicht beträgt 180/240 kg (ohne Akku), Die Antriebsleistung 5 bzw. 11 kW, die Reichweite 80/100 km. Die Markteinführung ist 2018/2019 geplant zu Preisen von ca. 9.000/12.000 Euro (alle Angaben lt. Messestand, Informationen im Web zeigen andere Werte). 

Endlich mal ein auf aktueller Technik basierendes, leicht gebautes Fahrzeug, das kein richtiges Auto sein will, aber elektrisch fährt, Wetterschutz bietet und sogar für Leute ohne eigenen Stromanschluß am Parkplatz eine passende Lösung bietet. Das wäre eine tolle Alternative zu den elektrischen Autos, die nach dem Motto "mehr Leistung, mehr Reichweite, mehr Batterie, mehr Gewicht" angeboten werden. Klein, leicht und energieeffizient klingt für mich einfach sinnvoller. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0