· 

Jahresbilanz 2023

Nachdem ich letztes Jahr ausgesetzt habe, will ich 2023 mal wieder eine Bilanz ziehen. Positiv ist, dass ich durch die Abschaffung des Autos und kompletten Umstieg auf's Fahrrad und öffentlichen Verkehr im Verkehrssektor CO2 einsparen konnte.

Aufgrund eines höheren Homeoffice-Anteils sank meine Radlstrecke 2023 auf 7840 km (WAW 1780 km, Brompton 4400 km, ZR 1660 km). Unser Strombedarf reduzierte sich - dank stärkerem Einsatz von schaltbaren Steckdosen - trotzdem um 8% auf 2400 kWh. 

Unschön ist der starke Anstieg durch den Konsum, der die Reduktion in den anderen Bereichen fast zunichte macht. Naja, ich habe nochmal ein Rad angeschafft (Brompton mit Schlumpf-Berggang für Bergtouren) und einige Ausrüstung fürs Radfahren (hochwertige Klamotten, Umbau- und Ersatzteile...), das schlägt sich ganz schön stark nieder. Ich bin aber guter Dinge, dass dieser Anteil in der nächsten Bilanz auf das 2021er Niveau zurückgeht. Mit der Wärmepumpe, die wir dieses Jahr einbauen wollen, könnte dann ein Gesamtwert von 5-5.5t in Reichweite rücken. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0